Industry

Mode

Date

Referenzen

Atelier Emé hält sein markenversprechen mit kubix link

Atelier Emé, Hersteller von stylischer Brautmode und Kleidern für besondere Anlässe, hat sich für Kubix Link entschieden, um die mit kundenindividuellen und Maßkonfektionsaufträgen verbundenen Komplexitäten bewältigen zu können.

Echtzeit-Visualisierung von Prozessen in der gesamten Supply Chain

Durch die Vernetzung aller Teams über eine einzige Lösung, wird eine optimierte und effiziente Integration der Prozesse ermöglicht. Damit ist der italienische Hersteller von Kleidern für besondere Anlässe in der Lage, seine führende Marktposition in dem von in Serien gefertigten Kleidern in Standardgrößen dominierten Sektor auszubauen.

atelier-emé-lectra-banner

Die Herausforderung

Um den immer komplexer werdenden Anforderungen an den Herstellungsprozess für individualisierte, Madeto-Measure oder kundenindividuelle Brautmode und formelle Abendgarderobe gerecht zu werden, wollte Atelier Emé die Effizienz seiner Design- und Entwicklungsprozesse steigern.

 

Lectras Lösungsansatz

Atelier Emé leitete ein Auswahlverfahren für Software ein, um sein 15 Jahre altes PLM-System zu ersetzen. Kubix Links umfassende funktionale Abdeckung und Kompatibilität mit Lectras Modaris und Diamino CAD/CAM Produktentwicklungssoftware, die an den Produktionsstätten bereits im Einsatz waren, überzeugten das Unternehmen.

 

Ergebnisse

Nach einer erfolgreichen 6-monatigen Implementierungsphase sind die Teams von Atelier Emé heute in der Lage, mithilfe der Kubix Link PLM-Lösung Daten und Dokumente einfach auszutauschen und über eine einheitliche Systemplattform in Echtzeit zusammenzuarbeiten.

Eine zukünftige Braut kommt in ein Atelier Emé Geschäft und möchte ihr Wunschbrautkleid - individualisiert, maßgeschneidert und eventuell sogar von Grund auf entworfen - und wir müssen fähig sein, dieses Wunschkleid herzustellen.

Damiano Silli

Production Manager, Atelier Emé

Das einzige vertikal integrierte Unternehmen in seiner Branche

Atelier Emé wurde 1961 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Castiglione, Italien. Das Unternehmen kreiert und fertigt stylische und exquisit geschnittene Braut- und Abendmode, die sich durch ein Höchstmaß an handwerklichem Können und von Hand applizierten Verzierungen auszeichnen. Das Unternehmen bietet individualisierte, Made-to-Measure und sogar kundenindividuelle Kleider, um seinem Markenversprechen „Find your dream dress and we’ll make it as unique as you are.“ gerecht zu werden.
Atelier Emé ist ein vertikal integriertes Unternehmen, dass seine eigenen Kollektionen herstellt und über ein Ein-Marken-Vertriebsnetz in 50 Filialen in Italien vertreibt. Dies steht im krassen Gegensatz zu den Wettbewerbern, deren in Serie gefertigten Kollektionen über Multibrand-Outlets verkauft werden. Seit 2015 gehört Atelier Emé zur Calzedonia Group, ein langjähriger Kunde von Lectra.

 

Die zunehmend schwierigere Herausforderung bei der Erfüllung kundenspezifischer Aufträge

Angesichts der Entwicklung und Fertigung von zwei kundenspezifischen Brautkleider-Kollektionen und zwei Kleiderkollektionen für besondere Anlässe pro Jahr wurde es für das Unternehmen zunehmend schwieriger, sein Markenversprechen zu halten. Jedes Jahr produzieren die 200 Mitarbeiter des Unternehmens 300 verschiedene Modelle, fertigen 10.000 Hochzeitskleider und 40.000 Abendkleider.

Atelier Emé in Zahlen
Eine einzige Lösung zur Vereinheitlichung der Zusammenarbeit und Kommunikation
Eine einzige Lösung zur Vereinheitlichung der Zusammenarbeit und Kommunikation

Im Jahr 2019 leitete Atelier Emé ein Auswahlverfahren für Software ein, um die Produktentwicklung zu rationalisieren und das 15 Jahre alte Product Lifecycle Management (PLM) System des Unternehmens zu ersetzen. Neben dem Austausch des veralteten PLM-Systems gegen eine flexiblere Lösung, die viel besser für die Design- und Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens geeignet ist, wollte Atelier Emé die Anzahl der Anwendungen reduzieren, die die Teams für die Kommunikation und Zusammenarbeit verwenden. Dazu gehörten E-Mail, telefonische Kommunikation, mobile Messaging-Plattformen und mehrere Dateiformate.

“Kubix Link erschien uns sehr flexibel, einfach in der Bedienung und äußerst intuitiv. Für mich war die Lösung ein Traum, da die Anwender über ein einziges System miteinander interagieren können.”

Zudem war nach Ansicht von Silli Kubix Links Kompatibilität mit Lectras Modaris und Diamino CAD/CAM Produktentwicklungssoftware, die bereits für die Modellerstellung und das Nesting im Einsatz waren, ein weiterer wichtiger Vorteil.

 

Ein Technologiesprung für Atelier Emé

Atelier Emé hat die neue Lösung über einen Zeitraum von sechs Monaten implementiert und grundlegende Funktionen aktualisiert. Zudem wurden funktionale Fähigkeiten allmählich erweitert und Prozesse automatisiert, einschließlich die Kollektionsüberwachung—ein Workflow-Management-Tool, das die Aufgaben für Designer, Modellmacher und Produktionspersonal priorisiert. Für Silli bietet Kubix Link eine wesentlich grössere Flexibilität. So wurden die internen Prozesse beschleunigt und die Datensicherheit verstärkt. Infolgedessen können die Teams schneller und effizienter zusammenarbeiten. Nach Ansicht von Silli hat sich seit der Implementierung von Kubix Link die Individualisierung am meisten verändert.
Auch die Preisgestaltung ist weniger arbeitsintensiv geworden. „Früher mussten wir in alle Stücklisten gehen, um die Preise für eine Kollektion zu ändern“, erklärt Silli. „Heute bedeutet das, Preise herunterladen, Codes ersetzen, wieder hochladen und schon ist die Aktualisierung fertig.“
Kubix Link ermöglicht Atelier Emé auch die Bewältigung von Aufgaben, die vom vorherigen PLM-System nicht abgewickelt wurden. „Jetzt können wir Mängel melden, indem wir ein Foto mit dem Smart Phone hochladen“, fügt Silli hinzu. Das ist ein großer Vorteil, da die Informationen über die Mängel für andere Teams, die Zugriff auf das System haben, allgemein zugänglich werden.“

Verwandte Inhalte