Industry

Mode

Date

On-Demand-Produktion

Die Smart Factory hilft Ihnen dabei, die Forderungen eines immer mächtiger werdenden Kunden zu erfüllen.

On-Demand Production

Die Smart Factory hilft Ihnen dabei, die Forderungen eines immer mächtiger werdenden Kunden zu erfüllen.

Durch ein On-Demand Produktionsmodell wird die Reaktionsfähigkeit für Marktveränderungen signifikant gesteigert. Fashionunternehmen können so Ihr Supply Chain Management und die Flexibilität ihrer Supply Chain verbessern.

Mit der gesteigerten Agilität sind Fashionunternehmen in der Lage, Angebote für Kleinserien und customized Fashion anzubieten, um so:

 

  • neue Kundengruppen und Auftraggeber zu erschließen
  • eine gute Auftragslage sicherzustellen

Das Ergebnis ist ein optimierter Prozess aus agiler Produktion und schneller Reaktion auf die sich rasch entwickelnde Nachfrage. 

Füllen Sie dieses Formular aus, um das e-guide herunterzuladen

 

Das Unvorhersagbare vorhersagen: Der neue Konsument der Fashionbranche

 

On Demand Fashion: so erfüllen Sie die Wünsche des neuen Konsumenten

Führungskräfte der Fashionbranche zerbrechen sich schon seit Jahren den Kopf über das neue Kaufverhalten der Konsumenten. Digitale Technologien und soziale Medien haben den Konsumenten zu einem rätselhaften Wesen gemacht. Er lauert online, hinterlässt beim Einkaufen Spuren von Daten und hat großen Einfluss auf die Herstellung von Produkten. Der Einfluss der sozialen Medien und der direkte Verkauf an Endkunden hat die Fashionbranche auf den Kopf gestellt. Vorbei sind die Zeiten, als Fahionunternehmen die Trends diktieren konnten. Stattdessen befinden sie sich in einer nicht enden wollenden Aufholjagd mit den Verbrauchern. Sie versuchen, alle Arten von Daten zu erfassen und so die nächsten Schritte der Verbraucher vorherzusagen. Fashioninsider sind vollständig auf den neuen Konsumenten fixiert, ohne die Kehrseite der Medaille zu betrachten.

 

Begegnen Sie dem Unvorhersehbaren mit Technologie

Die Fashionbranche scheint vergessen zu haben, dass Konsumenten angesichts der heutigen sozio-ökonomischen Unsicherheit unberechenbar geworden sind. Dem aktuellen „State of Fashion“1 Bericht von McKinsey & Company und Business of Fashion zufolge erwarten 42% der Befragten, hauptsächlich Führungskräfte aus der Fashionbranche, dass sich die ökonomischen Bedingungen in diesem Jahr verschlechtern werden. Weltweit steigen die Zinsen und die Europäische Zentralbank betreibt zunehmend eine restriktive Geldpolitik. Während Unternehmen verzweifelt versuchen, das neue Kaufverhalten ihrer Konsumenten zu verstehen, zeichnet sich immer deutlicher ab, dass sich deren Kaufentscheidungen kaum noch vorhersagen oder kontrollieren lassen und oftmals von externen und psychologischen Faktoren bestimmt werden. Die meisten Unternehmen können jedoch kontrollieren, wie sie die Flexibilität ihrer Supply Chain erhöhen können, um den Bedürfnissen der Verbraucher näher zu kommen und diese zu erfüllen – unabhängig von ihren Präferenzen und wie oft sie diese ändern.